20. November 2019 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Was ist Alpha1 für eine LUNGEN-Erkrankung ?

Auch für manche Alpha1 - Patienten ist die Langzeit-Sauerstoff-Therapie Lebensnotwendig.

Kurzbeschreibung:

Alpha1-Antitrypsinmangel ist die häufigste genetisch bedingte Ursache von Lungenemphysemen bei Erwachsenen und Lebererkrankungen bei Kindern.
Die Erkrankung tritt vor allem bei Weißen auf und ihre Häufigkeit in Europa und Nordamerika ist mit der zystischen Fibrose (Mukoviszidose) vergleichbar.

1963 wurde der Alpha1-Antitrypsinmangel als erbliche Erkrankung erstmals von Laurell und Eriksson beschrieben. Seit der Entdeckung haben sich die Erkenntnisse über diese Krankheit beträchtlich erweitert.

Diagnostische Testinstrumente und die Substitutionstherapie (Ersatztherapie) sind zwar seit fast 15 Jahren verfügbar, dennoch wird der Alpha1-Antitrypsinmangel nur selten bekannt. Bei Menschen mit einem schweren Alpha1-Antitrypsinmangel, die an einer Umfrage teilnahmen, lagen durchschnittlich 7,2 Jahre!!!! zwischen dem Auftreten der Symtome (Krankheitszeichen) und der ersten Diagnose.

Der Alpha1-Antitrypsinmangel ist eine erbliche, automsomal (alle Chromosomen bis auf die Geschlechtschromosomen) rezessive Störung. Bei allen Menschen wird die Alpha1-Antitrypsin-Synthese durch ein Genpaar gesteuert, wobei von jedem Elternteil ein Gen stammt. Da es noch keine allgemeinen Reihenuntersuchungen auf Alpha1-Antitrypsinmängel gibt, ist die tatsächliche Häufigkeit des genetischen Defekts nicht genau bekannt. Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation zufolge sind in den USA ca. 100.000 Personen betroffen, von denen der weitaus größte Teil unentdeckt bleibt. Was Europa betrifft, werden allein in Deutschland ca. 30.000 Menschen mit Alpha1-Antitrypsinmangel vermutet (Quelle Alpha1-Deuschland).
Über die Betroffenen in Österreich wird noch eine Statistik erstellt werden.


Für weiterführende Informationen besuchen Sie die Homepage der Selbsthilfegruppe "Alpha1"

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-1020 Wien, Wehlistraße 131 / 6 / 12, Tel.: +43 (0) 660/414 68 70, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie