28. Juni 2017 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

17.04.2014

Zwei Jahre Ambulante Pneumologische Rehabilitation in der Therme Wien Med

Dr. Ralf Harun Zwick und die Therme WIEN MED blicken auf zwei Jahre Ambulante Pneumologische Rehabilitation zurück

Vor 2 Jahren haben wir begonnen, Patienten mit Lungenerkrankungen eine ambulante pneumologische Rehabilitation anzubieten. Was mit einer kleinen Gruppe von 5 Patienten begann, haben mittlerweile über 400 Patienten in Anspruch genommen.

Zu uns kommen Patienten mit Asthma, COPD, Lungenkrebs, Patienten mit seltenen Lungenerkrankungen (Lungenfibrose, Lungenhochdruck,…) und Patienten mit Langzeitsauerstofftherapie sowie Patienten vor und nach operativen Eingriffen bis hin zur Lungentransplantation. Es wird allen Patienten ein individuelles ganzheitliches Trainingsprogramm angeboten, nach dem sie zwischen 6 Wochen bis zu einem Jahr bei uns rehabilitiert werden können. Die Kosten werden von den Sozialversicherungsträgern übernommen.


CAT Score

Die Auswertung der ersten 2 Jahre hat ergeben, dass in allen wichtigen Endpunkten messbare Verbesserungen zu erreichen sind. Die Patienten können am Ergometer und beim 6 Minutengehtest bessere Leistungen erbringen, auch das spezielle Atemmuskeltraining zeigt spürbare Effekte in Kraft und Ausdauer der Atemmuskulatur, die sich messen lassen. Das ganzheitliche Training mit Schulungen, Atemphysiotherapie, psychologischer- und Ernährungsberatung hat einen Effekt auf Gewicht und BMI, die Atemnot der Patienten verringert sich und anhand des CAT Scores konnten wir zeigen, dass sich COPD Patienten relevant bezüglich Ihrer Symptome verbessern.

Angebot für LOT-Mitglieder zur ambulanten Rehabilitation
Da die Warteliste für die REHA zurzeit für PensionistInnen (GKK) ca 25 Monate beträgt, bietet Dr. Ralf Harun Zwick folgendes an:
Wir bieten einen "10-er Block" Trainingstherapie an, der kostet
180 Euro.

Um die Wartezeit sinnvoll zu überbrücken können sich Interessierte bei mir per Email melden, ich untersuche sie (vor dem Training brauche ich Lungenfunktion, Echokardiographie und eine Belastungsuntersuchung!) und wenn nichts dagegen spricht können wir die Trainingstherapie starten!
Mail Dr. Zwick: ralfharun@hotmail.com
LOT-Austria wird sich bemühen die Wartezeiten durch Intervention bei PensionistInnenvertretern und der GKK zu verkürzen.

Dr. Ralf Harun Zwick
Ärztlicher Leiter, Ambulante Pneumologische Rehabilitation
Therme Wien Med, Kurbadstrasse 14, 1100 Wien
Tel.: 01-680099438

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-1020 Wien, Wehlistraße 131 / 6 / 12, Tel.: +43 (0) 660/414 68 70, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie