25. April 2019 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Die Atmung (Abs.2)

Im Durchschnitt atmet der Mensch 16 mal pro Minute ein...

... und inhaliert mit der Atemluft den lebenswichtigen Sauerstoff. Unter normalen Bedingungen enthält Luft 21% Sauerstoff. Der Sauerstoff (O2) gelangt über die Lungen und in geringen Mengen über die Haut in den Körper. Über die Lungenbläschen wird der eingeatmete Sauerstoff an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin abgegeben, der ihn mit dem Blutstrom in den Arterien bis in die entferntesten Körperregionen transportiert um alle Organe mit Sauerstoff zu versorgen. Die Venen wiederum nehmen das Stoffwechsel-Abgas Kohlendioxyd (CO2) auf, das beim Verbrennen von Nahrung und Energie im Körper entsteht und über die Lungen durch Ausatmen ausgeschieden wird.

Die Organe des Menschen benötigen wie jede Maschine Energie, um zu arbeiten und zu funktionieren. Die Energie wird aus der täglichen Nahrung und den Zucker und Fettvorräten des Körpers gewonnen. Dazu ist der Sauerstoff unbedingt erforderlich, denn in den Zellen findet eine Art „kontrollierte“ Verbrennung der Nährstoffe mit Hilfe des Sauerstoffs statt. Jede Körperzelle erfüllt bestimmte Aufgaben und Funktionen: Herz/ Muskelzellen pumpen unermüdlich Blut durch den menschlichen Kreislauf, Nieren- und Leberzellen sorgen für die Ausscheidung von nicht mehr verwertbaren Stoffen, die Nervenzellen ermöglichen Denkprozesse Sinneseindrücke. Somit ist festzustellen:

  • ohne Energie arbeitet keine Zelle
  • ohne „Verbrennung“ entsteht keine Energie
  • ohne Sauerstoff gibt es auch in der Zelle keine „Verbrennung“
  • ohne Sauerstoff ist kein Leben möglich [/b]

Ohne Sauerstoff kann der menschliche Organismus nicht existieren. Nur wenn sämtliche Körperzellen jederzeit ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden bleiben sie gesund und können sich regelmäßig erneuern. Ohne Nahrungszufuhr ist ein Überleben für etwa vier Wochen, ohne Flüssigkeitszufuhr für etwa vier Tage und ohne Sauerstoff nur für etwa vier Minuten möglich. Überleben und Funktionstüchtigkeit jeder einzelnen Zelle sind von der ständigen Sauerstoff-Zufuhr abhängig.

Fazit:
Sauerstoffmangel im Blut bleibt zunächst unbemerkt, macht schließlich irgendwann müde und schädigt in einem späteren Stadium massiv das Herz. Die Dauergabe von Sauerstoff – mindestens 16 Stunden, besser 24 Stunden – verhindert daher die Schädigung des Herzens.

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-1020 Wien, Wehlistraße 131 / 6 / 12, Tel.: +43 (0) 660/414 68 70, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie