15. Juni 2019 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

SAUERSTOFFTHERAPIE - Versorgung - 01

Patienten die eine Langzeit-Sauerstoff-Therapie verordnet bekommen haben können auf 3 Unterschiedliche Medoten mit Sauerstoff versorgt werden

1. Sauerstoff aus einer Flasche

2. Flüssigsauerstoff aus einen Behälter

3. Versorgung mit Hilfe eines Sauerstoff-Konzentrator

Medizinischer Sauerstoff gilt als Arzneimittel im Sinne des österreichischen Arzneibuches und wird zur Therapie bei bestimmten Erkrankungen der Lunge und des Herzens erfolgreich eingesetzt. Die Versorgung mit medizinischem Sauerstoff erfolgt über Firmen, mit denen die Krankenkasse Verträge abgeschlossen haten.

zu 1.) Sauerstoffflaschen (Patient ist nicht mobil bzw. Sauerstoffversorgung nur im Haus)
Sauerstoffflaschen sind Stahlflaschen und werden Handelsüblich in den größe von 10 l oder 20 l dem Patienten zur verfügung gestellt)
Der Verordnungsschein für Sauerstoffflaschen wird vom Spital, Lungenfacharzt, Internisten oder vom Praktischen Arzt für längstens 6 Monate bewilligungsfrei ausgestellt und an den Sauerstoffliefernaten weitergeleitet.
Die Firma stellt die Flasche(n), Regler und das Fahrgestell dem Patienten zu.

Die Bestellungen werden von dem Patienten bei der jeweiligen Firma durchgeführt.

Pro Füllung einer Flasche ist die Rezeptgebühr zu entrichten, bei Rezeptgebührenbefreiung fällt keine Gebühr an.

zu 2.) Flüssigsauerstoff (Patient ist auch außerhalb der Wohnung mobil)
Dieses System besteht aus einem stationären und einem tragbaren Flüssigsauerstoffbehälter.
Die Verordnung erfolgt durch eine Spitalsambulanz oder durch einen Lungenfacharzt, zusätzlich ist eine Blutgasanalyse notwendig (PO2 Wert unter 55 Prozent). Die Patienten mussen mobil sein (sie sollten sich etliche Stunden pro Tag außer Haus aufhalten können) und permanent einer Sauerstoffzufuhr bedürfen.
Die erforderliche Verortung ist Chefarztflichtig.
Im Rahmen des Versichertenservices werden von den Gebietskrankenkasse die Vertragsfirmen beauftragt welche die Zustellung des Flüssigsauerstoffes durchzuführen - kostenlose Zustellung!
Kosten für Patienten:
Pro Füllung des großen Tanks Rezeptgebühr.
Bei Rezeptgebührenbefreiung fällt keine Gebühr an.

zu 3.) Sauerstoff Konzentrator (bei permanentem Sauerstoffbedarf - Patient kann während Sauerstoffversorgung seine Wohnung nicht verlassen, ist aber innerhalb seiner Wohnung mobil)
Für die Bewilligung eines Sauerstoffkonzentrators benötigen Sie einen vom Lungenfacharzt, Internisten oder einer Spitalsambulanz ausgestellten Verordnungsschein. Außerdem muss eine Blutgasanalyse beigebracht werden (- PO2 Wert muss unter 55 Prozent liegen).
Der Verordnungsschein muss der Leistungsabteilung/Gruppe Leistungserbringung zur Bewilligung vorgelegt werden.
Das Bewilligungsverfahren wird vom Medizinischen Dienst durchgeführt. Der Verordnungsschein verbleibt bei der Kasse, diese bestellt für die/den Versicherte/n den Sauerstoffkonzentrator bei der Vertragsfirma.

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-1020 Wien, Wehlistraße 131 / 6 / 12, Tel.: +43 (0) 660/414 68 70, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie