17. Dezember 2018 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Wenn das Atmen schwer fällt


Wer bereits am Morgen mit Husten aufwacht, sollte dies als Warnsignal betrachten. Denn dahinter könnte sich eine chronische Lungenkrankheit verbergen

Chronischer Husten und Atemnot

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung – kurz COPD (aus dem Englischen „Chronic Obstructive Pulmonary Disease”) genannt – ist laut Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO ein Krankheitszustand, der durch eine nicht oder nur teilweise reversible Einschränkung des Atemflusses charakterisiert ist. Das Krankheitsbild ist gekennzeichnet durch massive Schleimbildung in den Atemwegen. Dadurch kommt es zu chronischem Husten und zunehmender Atemnot bei körperlicher Belastung.
Unter dem Begriff COPD werden chronische Bronchitis, eine Verengung der Atemwege und das pulmonale Emphysem (= irreversible Vergrößerung des Luftraumes mit Zerstörung der Lungenbläschen) zusammengefasst.

Risikofaktoren

COPD ist weltweit die häufigste chronische Atemwegserkrankung. In Europa und den USA gilt COPD als vierthäufigste Todesursache und wird nach Einschätzung der WHO im Jahre 2020 weltweit auf dem dritten Platz rangieren.
Hauptrisikofaktor für die Entwicklung einer COPD ist das Zigarettenrauchen, wobei die Gesundheitsgefährdung, die durch das Passivrauchen entsteht, noch immer stark unterschätzt wird. Des Weiteren scheinen genetische Faktoren eine Rolle bei der Ausbreitung der Krankheit zu spielen. Auch das Einatmen schädigender Stäube und Gase zählt zu den Risikofaktoren. Virale und bakterielle Infektionen tragen darüber hinaus zu akuten Verschlechterungen bei.

Vorbeugung ist möglich

Die wichtigste präventive Maßnahme ist – nicht zu rauchen! Für die Raucherentwöhnung gibt es zahlreiche Möglichkeiten -fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!
Patienten, die bereits an einer COPD leiden, sollten zudem schädigende Stäube meiden und sich gegen Influenza und Pneumokokken impfen lassen.

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-1020 Wien, Wehlistraße 131 / 6 / 12, Tel.: +43 (0) 660/414 68 70, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie