17. Dezember 2018 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Oxynasor - Nasenbrille / Kombinations Sonde

Eine Nasenbrille (Kombinations Sonde) die bei vielen Patienten eine erleichterung bringen kann.

Kombisonde für nasale und orale Sauerstoff-Insufflationstherapie

Bei der Sauerstoff-Langzeit-Therapie ist die Applikationsform ein wichtiges Problem, besonders in der Nacht. Häufig kommt es hier zum Verlust der Applikatoren, die meist aus Nasenkanülen oder Sauerstoffmasken bestehen. Ein weiteres Problem der Nasensonden ist die häufig zusätzliche Mundatmung im Schlaf sowie der als unangenehm empfundene Schleimhautkontakt.

All das hat sich mit der Entwicklung des Oxynasors grundlegend geändert - die Kombisonde stellt eine wesentliche Erleichterung für den Patienten dar. Die Besonderheit liegt in den Sauerstoffauslaßpunkten, die in der Kreuzung zwischen Mund- und Nasenströmung liegen, womit jeglicher Schleimhautkontakt vermieden wird. Durch die großporigen Austrittsoberflächen wird der Sauerstofffluß stark verlangsamt. Bei jeder Einatmung wird quasi eine Sauerstoffwolke inhaliert, egal ob dies durch den Mund oder Nase geschieht.



In einer 1993 in Chest veröffentlichten Studie des Pneumologen Prof. Dr. Dieter Köhler wurde festgestellt, dass der Oxynasor gut geeignet ist für Flows bis 3 l/min. Alle Studienteilnehmer bevorzugten den Oxynasor herkömmlichen Masken oder Nasensonden.




Besondere Vorteile des Oxynasor:

  • Die Strömungsgeschwindigkeit wird reduziert. Dies wird vom Patienten meist als angenehm empfunden
  • Kein Schleimhautkontakt, daher auch keine Schleimhautnekrosen
  • Auch bei der Mundatmung wird Sauerstoff inhaliert
  • Für Flows bis 3 l/min geeignet
  • Der Oxynasor wird im Atemzentrum deponiert
  • Gute Reinigungsmöglichkeit
  • Lange Haltbarkeit

Bezugsmöglichkeiten:
Firma Ferdinand Menzl
Tel.: 01-255 89 60-0
www.menzl.com

Firma Linde Healthcare
Tel.:050-4273-2203
www.linde-gas.at

Vital Air
Tel.: 01-40109-0
www.airliquide.at

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-1020 Wien, Wehlistraße 131 / 6 / 12, Tel.: +43 (0) 660/414 68 70, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie