28. November 2022 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Informationsstand für idiopathische pulmonale Fibrose (IFP)

Spielend 9.000.- Euro für Selbsthilfegruppe LOT-Austria und Pro Rare eingespielt.

27. - 28. September 2012 Vösendorf.
Die idiopathische pulmonale Fibrose (IPF) ist eine unheilbare Atemwegserkrankung und zählt zu den seltenen Erkrankungen. Die Symptome sind unspezifisch, weshalb die Krankheit selbst von Fachleuten nicht immer erkannt wird. Gerade bei IPF, einer Krankheit, die progressiv ist und das Lungengewebe unwiederbringlich schädigt, sind jedoch eine rasche Diagnose und ein möglichst früher Therapiebeginn notwendig. Damit die Krankheit von Betroffenen aber auch von Ärzten besser erkannt wird, ist Aufklärung nötig. Anlässlich der Internationalen IPF Woche startete eine Informationsaktion in der SCS Vösendorf. An einem Infostand klärten Mitarbeiter der Firma InterMune Austria GmbH, die österr. Selbsthilfegruppe für COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie (kurz LOT-Austria) und Pro Rare Austria (Selbsthilfegruppe für seltene Erkrankungen) sowie ein Lungenfacharzt Patienten und deren Angehörige über IPF (Lungenfibrose) auf. Zusätzlich wurden mittels eines Gewinnspiels Spenden gesammelt: Passanten beteiligten sich an einem Wurfspiel. Für jeden Treffer spendete die Firma InterMune Austria GmbH an die Selbsthilfegruppen LOT-Austria und Pro Rare-Austria.
Am Ende des Abends konnte dem Obmann Wilhelm Lippert von der Selbsthilfegruppe LOT-Austria ein Betrag von 5.500.- Euro und der Obfrau Karin Modl von der Selbsthilfegruppe Pro Rare Austria ein Betrag von 3.500.- Euro an Spendengeldern überreicht werden.

Mit dieser finanziellen Unterstützung wird den Selbsthilfegruppen ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit für Betroffene, Mitglieder und Angehörige wesentlich erleichtert.

Wir DANKEN recht herzlich für diese Unterstützung!

... Lesen Sie auch den Artikel im Pressebericht 2012

<< zurück

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-3100 St. Pölten, Spratzener Kirchenweg 102/1/10, Tel.: +43 (0) 676/717 4868, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie