19. Mai 2022 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Vorstellung der Selbsthilfegruppe LOT-Austria in der Sonderkrankenanstalt - Rehabilitationszentrum Hochegg

Montag, 16. April 2012
Eine ganz besondere Freude war die Einladung von Herrn Prim.Dr. Michael GRUSKA. Als Ärztlicher Leiter der Sonderkrankenanstalt – Rehabilitations- zentrum Hochegg der Pensionsversicherung lud er Herrn Wilhelm Lippert (Obmann der LOT-Austria) in sein Haus ein um die Tätigkeiten der Selbsthilfegruppe (SHG) seinem Ärzteteam, den Therapeuten und dem Pflegepersonal näherzubringen.

Herr Wilhelm Lippert nahm gerne die Gelegenheit war und konnte eindrucksvoll und ausführlich die Motive und Pläne der LOT-Austria, die ersten bereits erreichten Ziele und die bisher stattgefundenen Gruppenaktivitäten präsentieren. Ein besonders wichtiges Angebot der SHG an ihre Mitglieder ist, dass durch gute Kontakte zur Ärzteschaft und zu den Therapeuten versucht wird sicherzustellen, dass die Patienten in der SHG dieselben Informationen bekommen wie anlässlich ihres Rehab-Aufenthaltes. Dafür soll in Zukunft die Zusammenarbeit konkret mit einzelnen Ärzten und Therapeuten, wie z.B. Frau Dr. Andrea Kraus-Gerhartl und Therapeutin Frau Eva Führinger gesucht werden.

Das Serviceangebot der „Lungenliga Österreich“ fand in diesem Rahmen viel Interesse und Zuspruch. Besonders erfreut waren die Anwesenden von der Übersichtlichkeit mit der die Homepage www.lungen​liga.at einen Überblick über die verschiedensten Lungenerkrankungen (z.B. CF-Cystische Fibrose, Alpha1 usw.) bietet. Das rasche Finden der jeweiligen SHG samt Kontaktdaten der Ansprechpartner (Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Homepage) wurde ebenfalls sehr begrüßt.

Zum Abschluss wurde von vielen Ärzten und Therapeuten die Gelegenheit genutzt, persönliche Fragen an Herrn Lippert über einzelne Aktivitäten und Möglichkeiten für Patienten zu stellen.

Die Zuhörerschaft, allen voran Herr Prim.Dr. Michael Gruska bedankte sich bei Herrn Lippert für seinen unermüdlichen Einsatz und die gute Zusammenarbeit zwischen Selbsthilfegruppe, Arzt, Therapeuten und Patient.

<< zurück

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-3100 St. Pölten, Spratzener Kirchenweg 102/1/10, Tel.: +43 (0) 676/717 4868, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie