19. Mai 2022 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Ausflug nach Salzburg Donnerstag 14. – Samstag 16. Juni 2012

Bei herrlichem sonnigen Wetter, wie es sich gehört wenn Engerl reisen, trafen sich 34 Mitglieder der LOT-Austria zu einem dreitägigen Ausflug nach Salzburg. Alle hatten gute Laune eingepackt, die Firma Vital Aire (Air Liquide) den Sauerstofftank verstaut, Frau Pospischil unsere Reisebegleiterin (Kassier der LOT-Austria) Ihre Schäfchen gezählt und die Reise konnte losgehen. Sie begrüßte uns herzlich auch im Namen unseres Obmann Herrn Lippert (welcher bereits vor Ort in Salzburg beim Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologiei war) und erklärte uns den Reiseverlauf. Auch unser Busfahrer stellte sich vor und begrüßte uns im Namen des Busunternehmens der Firma Hietz. Wir erfuhren dass unser Fahrer ein Medizinstudium absolviert und als Notfallsanitäter tätig ist. Nun waren wir besonders beruhigt und entspannt, sind wir doch für alle Notfälle gerüstet. Zwei Reisestopps für Zusteigmöglichkeiten standen an, der Erste in St. Pölten (für LOT-NÖ-Mitte) und der Zweite in Ansfelden (für LOT-Oberösterreich).
Ohne besondere Vorkomnisse erreichten wir unser Hotel in Salzburg, wo bereits Mitglieder der LOT-Vorarlberg auf uns warteten. Unser Obmann Herr Lippert begrüßte uns herzlich und begann mit der Verteilung der Sauerstofftanks für jeden Betroffenen auf sein Zimmer.
Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es weiter zu einem gemütlichen Abendessen. Hier trafen wir auf Mitglieder der LOT-Salzburg. Nun waren wir wirklich Vollzählig und man konnte an der wunderbaren Unterhaltung und an den Gesichtern ablesen wie sich alle wohlfühlten. Spät aber doch ging es ins Hotel, wo sich einige trotz vorgerückter Stunde noch ein Gläschen bei anregendem Austausch gönnten.
Am nächsten Morgen nach einem guten Frühstück fuhren wir zur Werksbesichtigung der Firma Vital Aire nach Anif. Wir wurden vom Betriebsleiter herzlich Willkommen geheißen. Bei herrlichem Außenpanorama wurden wir durch die Produktionshallen geführt. Viele Themen wurden aufgegriffen z. B. der Unterschied von Flüssigsauerstoff, Gasförmigen- Sauerstoff und Sauerstoff vom Konzentrator. Die verschiedenen Sauerstoffgeräte, Brandverhütung bzw. Unfallgefahr bei Verwendung von Sauerstoff war eines der wichtigen Themen. Wir wollen uns diesem Thema auch annehmen bei einem unserer nächsten Treffen der LOT-Austria. Während Erfrischungen gereicht wurden konnten auch anstehende Fragen beantwortet werden. Wir wurden zu einem Mittagessen eingeladen mit anschließender Stadtrundfahrt. Dann gab es auch noch Zeit zur freien Verfügung bis zum gemeinsamen Abendessen. Für Nachtschwärmer fand der Abend noch einen gemütlichen, unterhaltsamen bis lustigen Ausklang an der Hotelbar.
Am Samstag, unseren letzten Aufenthaltstag, hatten wir noch die Möglichkeit an einem Vortrag über "COPD - uncovered Die vielen Gesichter der COPD" beim ÖGP-Kongress (Österreichische Gesellschaft für Pneumologie) teilzunehmen. Nahmhafte Ärzte wiesen auf die Wichtigkeit der Raucherentwöhnung und auf die Früherkennung der COPD und deren Behandlung hin. Auch das körperliche Training zur Verbesserung und Erhaltung der Lebensqualität war ein großes Thema.
Im Anschluß an diesen Vortrag bedankten sich alle LOT-Mitglieder bei Herrn Lettl von der Firma Vital Air für die Einladung zu diesem wirklich gelungenen Wochenende. Für viele war es wieder einmal eine Möglichkeit aus ihrer Isolation ein wenig auszubrechen und bei Gesprächen mit Gleichgesinnten Erfahrungen auszutauschen.
Die LOT-Austria DANKT der Fa. Vital Aire (Air Liquide) nochmals für die Möglichkeit zu diesem Ausflug.

Im Bus gab es auch ein großes Dankeschön an den Organisator Herrn Lippert und seine unterstützende Kraft Frau Pospischil. Für unseren Busfahrer Herrn Markus Schreiber gab es ein großes Lob für seine kompetente Fahrweise und seine außerordentlich freundliche, geduldige, weit über sein Muß hinausgehende Hilfsbereitschaft.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen traten wir, einige mit etwas Wehmut, die Heimreise an.

<< zurück

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-3100 St. Pölten, Spratzener Kirchenweg 102/1/10, Tel.: +43 (0) 676/717 4868, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie