17. August 2022 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Therme WIEN MED mit OA Dr. Zwick

Atemphysiotherapie in der Therme WIEN MED – Wie bekomme ich besser Luft?

Etwa 30 Patientinnen und Patienten fanden sich zu dieser Veranstaltung im Vortragsraum der Therme WIEN MED ein.

Herr Kovacevic (GSK Nurse Atemschule) gab uns einen eindrucksvollen Überblick über die Handhabung von Inhalations-Sprays. Und über Fehlervermeidung bei der Anwendung.
Geräte zur Sekretförderung sowie Geräte mit individuell einstellbaren Ausatemwiderstand zur Stabilisierung der Atemwege wurden vorgestellt.

Frau Subhieh (Atemphysiotherapie Therme Wien Med) ging in weiterer Folge auf praktische Beispiele zur Verbesserung der Atemtechnik und der atemvertiefenden Techniken ein.

Ein – und Ausatemtechniken, als auch Techniken mit PEP-Widerstand wurden uns vorgeführt..
Wir hatten auch Gelegenheit die Wirkung einfacher Übungen kennen zu lernen.
Auch die den Gruppenmitgliedern wohl bekannten Atem erleichternden Positionen bei Atemnot wurden erwähnt.

Letztlich erklärte Frau Subhieh die Bedeutung körperlichen Trainings zur Vermeidung der Abwärtsspirale bei Atemnot.

Dr. Zwick vollendete den Vortragsabend indem er uns die Verbesserung der körperlichen Befindlichkeit mit Hilfe der CAT-Methode sehr plastisch vor Augen führte.
Den CAT-Test finden Sie auch auf unserer Homepage – rechte Spalte!





Es folgte eine Diskussion über die Möglichkeiten der ambulanten Reha bei chronisch Lungenkranken. Über die Erfolge der Therapie – und über die Bezahlung durch die Krankenkassen.
















Zum Abschluss noch ein Gruppenfoto!
Der Infoabend dauerte bis nach 20 Uhr.


Wir danken Glaxo Smith Kline für die Unterstützung der Veranstaltung.

Wir bedanken uns bei Vital Aire für die Bereitstellung eines Flüssigsauerstoff Tanks.

Weitere Informationen über die Entwicklung der ambulanten Reha und die Erfolge bei der Behandlung sind im
Menüpunkt News
auf unserer Homepage veröffentlicht!

G. Wanke 18.04.2014

<< zurück

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-3100 St. Pölten, Spratzener Kirchenweg 102/1/10, Tel.: +43 (0) 676/717 4868, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie