2. März 2021 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

Es kommt nur auf die Atemtechnik an …

Am Freitag, 27.März 2015
trafen sich LOT Mitglieder in der SKA-RZ Hochegg

Ein Nachmittag zum Thema pulmologische Rehabilitation.

Bei seiner Begrüßung konnte Primar Dr. Michael Gruska, ärztlicher Leiter der SKA-RZ Hochegg, im vollen Vortragsraum viele interessierte aufmerksame LOT-Mitglieder und anderen Interessierte willkommen heißen.
Sein Team hat den Vortragsraum und den Raum nebenan für die Jause liebevoll hergerichtet und die Teilnehmenden fühlten sich gleich wohl und gut aufgehoben.




Frau Dr. Andrea Kraus-Gerhartl berichtete in ihrem Vortrag über die drei Säulen der Pulmologischen Rehabilitation – die Diagnose, die Therapie und die Schulung. Es wurden die Möglichkeiten der Diagnosestellung erläutert, dann kurz welche Therapien bei einem Reha-Aufenthalt in Hochegg möglich sind und welche Schulungen für Lungen- und Herzkranke angeboten werden.

Danach wurden die TeilnehmerInnen in drei Gruppen aufgeteilt und konnten sich die Füße bei einem Rundgang durch das Reha-Zentrum vertreten. Diejenigen, die das Reha schon gut kennen setzten sich gemütlich auf einen Kaffee zusammen und tauschten sich aus.


Nachdem wieder alle im Vortragsraum eingetroffen waren, stellte die Atemphysiotherapeutin Annica Jirasko unter anderem den Inhalt der Inhalationsschulung vor. Es ist wichtig, dass die PatientInnen über ihre inhalativen Medikamente Bescheid wissen und diese auch richtig einnehmen. Die Wirkstoffe kommen sonst nicht an die Stelle wo sie von Nutzen sein sollten. Mit einem Atemstrommessgerät wird zB untersucht ob der/die Patient/in genug Kraft hat um das jeweilige Dosieraerosol, das Pulver des Diskus usw. auch richtig einzuatmen. Wenn dem nicht so ist, dann wird nach Rücksprache mit dem Arzt versucht das Medikament auszutauschen.


Stationsschwester DSKS Eva Führinger war bei der Sauerstoffschulung ganz in ihrem Element. Sie stellte uns die verschiedenen Sauerstofflieferanten in Österreich und ihre aktuellen mobilen Flüssigsauerstoffgeräte und Stand- und mobile Konzentratoren vor. Erwartungsgemäß gab es dazu im Anschluss noch ganz viele Fragen von den Anwesenden.



Bei einer kleinen Jause wurde der Wunsch nach einer ausführlichen Inhalationsschulung kundgetan und diesem werden wir von LOT-Austria auch nachkommen. Die TeilnehmerInnen waren alle begeistert vom Angebot und der tollen Lage des Rehabilitationszentrums Hochegg und einige werden wohl gerne wieder hierher auf Reha kommen bzw. in ihrem Reha-Antrag Hochegg als Wunsch angeben.

Wir danken auch Vital Aire für die Versorgung mit Flüssig-Sauerstoff während des Gruppentreffens und für die Übernahme der Verpflegung.

Silvia Scholz, März 2015

<< zurück

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-3100 St. Pölten, Spratzener Kirchenweg 102/1/10, Tel.: +43 (0) 676/717 4868, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie