2. März 2021 Suche:
Kopfbild
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie

LOT Gruppenreise nach Istrien

Vom 25. - 30. April Aufatmen in Istrien
Erste Urlaubswoche der LOT-Austria, gemeinsam mit Travel-with-Doc, Busreisen Hössinger

Nach dem ersten Treffen von LOT-Austria-Obfrau Silvia Scholz und Travel+Doc-Obmann Günther Turetschek im September 2014 machten sich nun Ende April 23 Mitglieder der österreichischen Selbsthilfegruppe für COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie auf den Weg nach Istrien um 6 erholsame Tage zum Aufatmen zu verbringen.

Für Langzeit-Sauerstoff-PatientInnen ist eine lückenlose Versorgung mit Flüssigsauerstoff unerlässlich. Die mobilen Geräte müssen – je nach Verbrauch – alle 2,5 – 4 Stunden nachgefüllt werden. Dank Linde Healthcare konnte ein Begleitfahrzeug mit Flüssigsauerstofftanks an Bord an all unseren Ausflügen mitfahren, welches allen ReiseteilnehmerInnen zu jeder Zeit eine optimale Versorgung gewährleistete. Für Privatreisen ist eine Organisation in dieser Art und Weise entweder nicht möglich bzw. mit viel zu hohen Kosten im Ausland verbunden.

Durch die tolle und intensive Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlich geführten Verein Travel+Doc begleitete uns Lungenfacharzt Dr. Robert Mutschlechner (ehem. Ärztlicher Leiter des LKH Grimmenstein), ein Arzt aus dem Ärztepool des Vereines Travel+Doc. Er war eine Perle und ging sehr fürsorglich und mitfühlend mit den chronisch kranken Mitreisenden um.

Auf der Fahrt nach Portoroz, wo wir im 5*****Grand Hotel Bernardin „residiert“ haben, konnten wir Mitreisende aus NÖ, Oberösterreich, Wien, Burgenland und der Steiermark, aufnehmen. Im Hotel angekommen, bekam jede/r mitfahrende SauerstoffpatientIn einen Flüssigsauerstoff-Tank ins Zimmer. Der erste Ausflug am Sonntag, 26. April, führte uns auf die Insel Krk und Opatija. Obwohl die Sonne sich ein wenig versteckte, genossen alle die Meeresluft, das Freiheitsgefühl und den gemütlichen Spaziergang an der Strandpromenade. Den zweiten Tag verbrachten wir in Triest, unter anderem im Schloss Miramare. Dort konnten wir bei Sonnenschein den blumengeschmückten Park und das wunderschöne Schloss besichtigen. In Triest gab das Sauerstoffgerät eines Mitreisenden aufgrund eines Defektes keinen Sauerstoff mehr ab. Innerhalb von 9 Minuten hatte er, dank der hervorragenden Organisation von Travel+Doc, ein neues Gerät und konnte weiter am interessanten Stadtspaziergang teilnehmen.
Der freie Tag wurde zum Ausruhen und für einen Ausflug mit dem Gratis-Shuttlebus ins nahegelegene kleine Städtchen Piran genutzt sowie das wunderschöne Schwimmbad und der exklusive Wellness-Bereich im Hotel genossen. Im malerischen Rovinj und in Pula konnten wir beim Spaziergang und Eis essen den strahlenden Sonnenschein genießen. Das Abendessen mit seinem reichhaltigen Buffet konnten wir alle jeden Abend mehr als genießen. Am letzten Abend schmeckte es nochmal besonders gut. Danach ging es an‘s Koffer packen und am Donnerstag traten wir im 5-Sterne-Bus von Busreisen Hössinger die Heimreise an.

„Danke, für diese Reise. Ich war schon so lange nicht mehr am Meer - nun ist das wieder, dank dem Verein Travel+Doc und der LOT-Austria, möglich gewesen.“, so bedankten sich viele Mitreisende.

„Danke für die tolle Organisation und die gut an die Situation Schwerkranker angepassten Ausflüge“, so Herr Baumgartner aus Langenlois.

Herr Frühwirt bedankte sich im Besonderen beim mitreisenden Arzt des Vereines und die perfekte Gesamtorganisation inkl. Begleitung von Travel+Doc, sowie für die sehr gute Betreuung, Unterstützung und Zeit und freut sich schon sehr auf eine weitere Reise.

Silvia Scholz, Obfrau LOT-Austria

Den Filmbericht "Travel with Doc" unterwegs in Kroatien von P3tv sehen Sie hier http://www.p3tv.at/webtv/6423-travel-with-doc-unterwegs-in-kroatien

<< zurück

Kurzfilm über die LOT-Austria
**********************************

**********************************
Die LOT-Austria trauert!
Marianne Hofmann, Obfrau der LOT-Austria, ist am 13. November im AKH Wien verstorben. Sie ist ihrer schweren Infektion erlegen. Trotz aller Bemühungen konnte sich ihre Lunge nicht mehr erholen. Für ihre Familie, ihre Freunde, Weggefährten und die LOT-AUSTRIA ist dies ein schwerer Verlust. Wir trauern alle um sie!

**********************************
Das Ziel ist klar: Sich körperlich wieder fit fühlen!
Bericht zur Eisen-COPD Studie und Einladung zur Teilnahme

**********************************
COPD LEITLINIEN
Hier alle Infos
**********************************
DIE KLINISCHE
COPD-FORSCHUNGSSTUDIE

Diese Studie dient der Beurteilung der Sicherheit und Leistung einer noch in der Prüfphase befindlichen Behandlung, die möglicherweise Ihre COPD-Symptome lindern und Ihre Lungenfunktion verbessern kann.
Hier Beschreibung der Studie
Hier die Einladung zur Teilnahme
**********************************
EU-IPFF der Europäische Verband für IPF Patienten
Ein wichtiger Schritt für FIBROSEKRANKE
Besuchen Sie die Seite des
Lungenfibroseforums

**********************************
Angebot der Therme WienMed

**********************************
Der CAT - Test

**********************************
Bestellmöglichkeit für COPD-Ribbons


**********************************

A-3100 St. Pölten, Spratzener Kirchenweg 102/1/10, Tel.: +43 (0) 676/717 4868, office@selbsthilfe-lot.at
Österreichische Selbsthilfegruppe COPD, Lungenfibrose und Langzeit-Sauerstoff-Therapie